Naturprodukte für eine bessere Gesundheit - von Experten geprüft

Leider haben wir keine Ergebnisse gefunden.

Aloe Vera Gel selber machen – Wirkung, Verwendung & Anleitung

Aloe Vera Gel in Schüssel

iStock.com/MonicaNinker

Aloe Vera ist eine beliebte und vielseitig verwendbare Pflanze: Sie wird für ihre zahlreichen aktiven Pflanzenstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Enzyme geschätzt. Verwendet werden können der aloinhaltige Blattsaft und das gelartige Innere des Blattes: Das Aloe Vera Gel. In diesem Artikel geht um letzteren. Aloe Vera Gel enthält Polysaccharide (langkettige Zuckerketten), zu denen auch das geschätzte Acemannan (Aloverose) gehört.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie vielseitig Sie Aloe Vera Gel für Haut, Haar und als Getränk verwenden können sowie, wie Sie Aloe Vera Gel ganz einfach selber machen können.

Aloe Vera Gel und seine Wirkung

Die Zier- und Heilpflanze findet in diversen Kulturen bereits seit vielen Jahrhunderten Verwendung in der Medizin. Heutzutage ist Aloe Vera ein gern gesehener Bestandteil verschiedener Pflegeprodukte. Weiter unten im Text wird beschrieben, wie man Aloe Vera Gel selber machen kann. Die Wirkung von Aloe Vera Gel ist nicht aufgrund der einzelnen Bestandteile extrem stark, sondern dank der einzigartigen Zusammensetzung der Wirk- und Inhaltsstoffe.

Aloe Vera für die Hautpflege

Aloe Vera Gel hat sich zu einem beliebten und vielseitigen Produkt in der Hautpflege entwickelt. Dieses natürliche Gel, das aus den Blättern der Aloe Vera Pflanze gewonnen wird, bietet zahlreiche Vorteile für die Haut. Es ist bekannt für seine beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften, die dazu beitragen, Hautreizungen zu lindern und die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und wegen derer das Gel oft in Produkzen zur Hautpflege enthalten ist. Aloe Vera Gel kann lindernd wirken bei:

  • Akne
  • Neurodermitis
  • Pickeln
  • Rosacea
  • Sonnenbrand
  • Insektenstiche
  • Hautirritationen / Hautreizungen
  • Aber auch Hauterkrankungen wie Ekzeme, Dermatitis und Schuppenflechte können durch das Gel reduziert werden.

Jemand tropft Aloe Vera Gel aus Blatt
iStock.com/simarik

Aloe Vera Gel für die Wundheilung

Ein weiteres Anwendungsgebiet sind unterschiedliche Arten von Wunden. Leichte Brandwunden (wie auch Sonnenbrand), Abszesse, schlecht heilende Wunden und Schnittwunden können durch das Gel gekühlt und deren Heilung angeregt werden.

Aloe Vera für die Haare

Auch bei Erfrierungen, Herpes, Rheuma, Arthrose, Gicht oder Arteriosklerose kann Aloe Vera Gel topisch zur Verbesserung der Symptome beitragen.

Dem Gel wird zusätzlich eine immunstärkende Wirkung nachgesagt. Es kann Entzündungen von Haut, Mundschleimhaut sowie im Magen-Darmbereich mindern.

Aloe Vera Gel selber machen

Es gibt die Möglichkeit, Aloe Vera Gel selber zu machen. Was Sie dafür benötigen und wie Sie das Aloe Vera Gel selber machen können, wird im Folgenden beschrieben. Zunächst werden die Blätter einer Aloe Vera Pflanze benötigt. Diese sind im Onlinehandel erhältlich oder lassen sich von einer Pflanze ernten. Frische Aloe Vera Blätter gibt es auch in ausgewählten Supermärkten zu kaufen.

Bei der Ernte einer eigenen Pflanze ist auf das Pflanzenalter zu achten. Ist die Pflanze bereits älter als drei Jahre, sollte sie stark genug sein, das Abtrennen eines Blattes zu überstehen. Zudem enthält die Aloe Vera ab diesem Alter eine ausreichend grosse Menge an Wirkstoffen.

Anleitung zum Aloe Vera Gel selber machen

Und so können Sie das Aloe Vera Gel selber machen:

Geschälte Aloe Vera Stücke
iStock.com/lovelyday12
  1. Unterstes Blatt mit einem sauberen Messer ganz nah an der Pflanzenmitte abschneiden.
  2. Das Blatt sollte für mindestens 30 Minuten, besser 1,5 Stunden, in einem Behälter ruhen, während die Schnittfläche nach unten zeigt. Dieser Vorgang – auch Ausbluten genannt – sorgt dafür, dass der gelbliche, aloinhaltige Saft aus dem Blatt laufen kann.
  3. Anschliessend wird nur so viel vom Blatt abgetrennt, wie für die Anwendung benötigt wird. Das restliche Blatt kann im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  4. Um das Aloe Vera Gel selber zu machen, wird das Blatt längs halbiert.
  5. Während das Blatt über ein Schälchen gehalten wird, wird das Aloe Vera Gel vorsichtig mit einem Löffel herausgekratzt. Es sollte darauf geachtet werden, nicht in die aloinhaltige Schicht nahe der Blattrinde zu kratzen, da Aloin giftig ist.
  6. Es ist ratsam, das Aloe Vera Gel mit einem Mixer zu pürieren. So hat das Gel die ideale Konsistenz für die Weiterverarbeitung. Das Aloe Vera Gel kann auch direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Warum Aloe Vera Gel selber machen?

Aloe Vera Gel selber zu machen, spart Geld. Wer eine echte Aloe Pflanze zuhause hat, kann unkompliziert Aloe Vera Gel selber machen und muss nicht auf teure Produkte aus dem Handel zurückgreifen. Wenn Sie Aloe Vera Gel selber machen, dann werden die Blätter frisch von der Pflanze abgetrennt. Die Wirkstoffe sind auf diese Weise noch bestens erhalten und besonders wirksam. Zudem befinden sich keine Zusatzstoffe in dem Aloe Vera Gel.

Aloe Vera Gel selber zu machen, lohnt sich besonders für jene Menschen, die sich Gedanken über Herkunft und Inhaltsstoffe der verwendeten Produkte machen. Qualitativ hochwertiges Aloe Vera zeichnet sich durch die Herkunft des Rohstoffs und der enthaltenen Inhaltsstoffen aus. Gutes Aloe Vera Gel enthält nur Aloe Vera und Antioxidantien wie Vitamin C oder E – keine anderen Zusatz-, Duftstoffe oder künstlichen Zusätze!

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Aloe Vera Gel

Wenn Sie Aloe Vera Gel selber machen, stellt sich oft die Frage nach der Lagerung. Das Aloe Vera Gel sollte luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort hält es sich für ein bis zwei Wochen.

Um die Haltbarkeit zu verlängern, können etwa ein Gramm Vitamin-C-Pulver oder 15 Tropfen Vitamin-E-Öl auf 100 Gramm Aloe Vera Gel hinzugefügt werden.

Verwendung von Aloe Vera Gel

Aloe Vera Gel kann sehr vielseitig verwendet werden. Beliebt sind folgende Anwendungen:

  • Gesichtspflege – spendet Feuchtigkeit und pflegt
  • Körperpflege – spendet Feuchtigkeit und pflegt
  • Sonnenbrand – kühlend und beruhigend
  • Trockene Haarspitzen – entwirrt und feuchtigkeitsspendend
  • Schuppige Kopfhaut – beruhigt und versorgt mit Feuchtigkeit
  • Nach der Rasur – spendet Feuchtigkeit und pflegt
  • Bei Insektenstichen – kühlend und beruhigend
Frau pflegt Gesicht mit Aloe Vera Gel
iStock.com/torwai

Aloe Vera Gel trinken

Aus dem Mark der Aloe Vera Blätter kann auch Aloe Vera Gel zum Trinken hergestellt werden. Beim Essen und Trinken von Aloe Vera ist es besonders wichtig, dass die in den Blättern enthaltenen Aloine nicht enthalten sind.

Aloe Vera kann entweder aus frischen Aloe Blättern gewonnen und zu Smoothies oder anderen Getränken weiterverarbeitet werden oder gleich als puren Aloe Vera Saft gekauft werden. Die Herstellung von Aloe Vera Saft erfolgt ähnlich: Die sorgfältig geschälten Aloe Vera Gel Stücke werden in einer Edelstahlpresse zu Saft weiterverarbeitet. Aloe Vera Saft ist vor allem auch im Rahmen von Fasten beliebt.

Aloe Vera Saft kann pur oder in Smoothies gemixt getrunken werden. Bereits 60 ml (verteilt auf 3-mal 20 ml pro Tag) liefern dem Körper eine bedeutende Menge am pflanzentypischen Inhaltsstoff Aloverose.

Rezept für Smoothie mit Aloe Vera Gel

  • 1 Tasse frische Ananas
  • 1 Salatgurke
  • Frischer Ingwer
  • 1 EL Aloe Vera Gel

Zubereitung: Alle drei Zutaten werden entsaftet und anschliessend mit dem Aloe Vera Gel gemixt. (Quelle: ZDG)

Häufige Fragen zum Thema Aloe Vera Gel selber machen

Wie mache ich Aloe Vera Gel?

Aloe Vera Gel kann einfach selber zu Hause hergestellt werden: Das Blatt wird der Länge nach seitlich aufgeschnitten und das Gel sorgfältig vom Blatt getrennt. Hinweis: Eine sorgfältige Verarbeitung ist elementar, sodass kein Aloin, das in der grünen Blattschicht enthalten ist, in das Gel gelangt.

Kann man Aloe Vera direkt auf die Haut auftragen?

Aloe Vera und das daraus gewonnene Aloe Vera Gel kann direkt auf die Haut aufgetragen werden. Aloe Vera Gel ist vollkommen natürlich und gut verträglich.

Was kann ich aus Aloe Vera selber machen?

Aus Aloe Vera kann ein vielseitig verwendbares Aloe Vera Gel hergestellt werden. Dieses kann auch die Basis bilden für weitere selbstgemachte Haut- und Haarpflegeprodukte. Das pure Aloe Vera Gel kann auch schon als Hautpflege, Haarmaske oder -pflege sowie als Erste-Hilfe-Gel bei Insektenstichen und Brandwunden verwendet werden.

Wie lange muss man Aloe Vera ausbluten lassen?

Das abgeschnittene Blatt wird für mindestens 90 Minuten aufrecht ausgeblutet. Die Schnittstelle muss dabei nach unten zeigen. Ausbluten bedeutet, dass der aloinhaltige Blattsaft – nicht erwünscht bei der Herstellung von Aloe Vera Gel – auslaufen kann. Je nach vorhandener Zeit, kann man das Aloe Vera Blatt auch bis zu 24 Stunden ausbluten lassen.

Diesen Post teilen:

Die Redaktion des myFairtrade Ratgebers befasst sich täglich mit den Themen Gesundheit, Ernährung und Nahrungsergänzung und gibt ihr Wissen gerne in einfacher und verständlicher Art und Weise weiter.

Kommentare: 3

Kommentare (3)

Heike Kassube | 19.09.2023

Hallo
Ich habe das Gel, welches aus dem Aloeblatt tropft direkt auf ein Extrem ( Dermatitis) aufgetragen. Ist dieses bittere Gel gut zur direkten Verwendung, oder ist dieser zu stark. Geholfen hat mir diese Tinktur, das Ekzem ist abgeheilt ⁶

Jürg Nötzli | 20.04.2023

Sie haben einen schreibfehler.wo sie schreiben aloa vera hat eine konservierungsstoffe.sonst finde ich den artikel super.

Gabriela | 27.04.2023

Danke für deinen Kommentar! Wir beziehen uns im Artikel darauf, dass man selber gemachtes Aloe Vera Gel haltbar machen kann, indem man Vitamin C oder E hinzufügt. Beide Vitamine wirken antioxidativ, sind aber keine Konservierungsmittel. Ich habe die entsprechende Textstelle im Beitrag angepasst. Liebe Grüsse, Gabriela

Mehr erfahren

JETZT WEITERLESEN

Johanniskraut Blüte Das Johanniskraut & seine Wirkung

Das Johanniskraut selbst und die Johanniskraut-Wirkung sind seit der Antike bekannt. Schon der römische Gelehrte Plinius der Ältere und der griechische Arzt Galen von Pergamon beschrieben die fürs Gemüt so heilsame Pflanze. Auch im arabischen Raum und in Afrika war man sich schon im antiken Zeitalter der Johanniskraut-Wirkung bewusst. Erfahren Sie hier mehr.

11 Minuten Lesedauer

Arnika Blüten Nahaufnahme Die geschützte Heilpflanze Arnika & ihre Wirkung

Die Arnika, lat. Arnica montana, ist seit dem Mittelalter als Heilpflanze bekannt. In Europa, wo sie im Gebirge wächst, steht Arnika unter Naturschutz. Die Pflanze wird heute kommerziell angebaut, da die Blüten in vielen Produkten verwendet werden, die auf dem Markt erhältlich sind.

8 Minuten Lesedauer

Brennnessel Blätter Grosse Brennnessel (Urtica dioica) – einheimische Superpflanze

Die einheimische Pflanze Brennnessel steckt voller Vitalstoffe mit Heilwirkungen. Wir verraten Ihnen, welche Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten die Superpflanze bietet.

13 Minuten Lesedauer

Kamille - weit mehr als nur eine beliebte Blüte für Beruhigungstee

Die Echte Kamille, lat. Matricaria recutita, zählt zu den bekanntesten Heilkräutern. Viele Menschen kennen die Echte Kamille und ihre Wirkung. Auch Personen, die kaum Heilkräuter einsetzen, greifen bei Verdauungsbeschwerden zum wahrscheinlich bekanntesten Hausmittel: dem Kamillentee. Die wohltuende Wirkung der Kamillenblüten ist schon seit dem Mittelalter bekannt.

10 Minuten Lesedauer

Die vielfältige Sukkulente

ALOE VERA

Colon Care
5

Colon Care

Mit hochdosierten Extrakten aus Aloe Vera, Kurkuma, Schwarzem Pfeffer und Artischocke

19,90€

47g

Zum Produkt
Aloe Vera Saft
5

Aloe Vera Saft

Schonend und erntefrisch von Hand verarbeitet

14,90€

1000ml

Zum Produkt
Aloe Vera Gel
5

Aloe Vera Gel

100% zertifizierte Naturkosmetik

16,45€

200ml

Zum Produkt