Weltweiter Versand

Versandkostenfrei in Europa ab 150 €

Natürliche Produkte

Bitterstern

Bitterstern - Kräuterbitter

  • Bitterstern - Kräuterbitter aktviert die Produktion von Basenreserven und unterstützt Ihre Verdauung.
    • Aktiviert die Produktion von Basenreserven
    • Unterstützt das Verdauungssystem
    • Verringert zunehmend die Lust auf Süsses
    • Aktiviert die Produktion von Basenreserven
    • Unterstützt das Verdauungssystem
    • Verringert zunehmend die Lust auf Süsses
17,00 €

Flüssig, 50 ml

34,00 € / 100 ml

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager – Lieferzeit: 1–3 Werktage

  • 1589
  • Versandkostenfrei in Europa ab 150 €
  • 14 Tage Widerrufsrecht
  • Bitterstern - Kräuterbitter aktviert die Produktion von Basenreserven und unterstützt Ihre Verdauung.

Worum handelt es sich beim Bitterstern Kräuterbitter?

Der Bitterstern Kräuterbitter ist ein vortrefflicher, klassischer Magenbitter von höchster Qualität, der insgesamt 18 erlesene Extrakte ausgewählter Naturkräuter in sich vereint. Beispielsweise enthalten sind die beiden bittersten Pflanzen der heimischen Flora, der Enzian und der Wermut. Abgerundet wird der Bitterstern durch Essenzen vieler mittel- und schwach-bitterer Pflanzen.

Das macht Bitterstern Kräuterbitter so besonders

Bei regelmässiger Anwendung des Bitterstern Kräuterbitters lässt bei vielen Menschen die Lust auf Süsses deutlich nach, was dazu beitragen kann, sich schrittweise den Konsum zuckerhaltiger Produkte nach und nach abzugewöhnen.

 

Wofür ist Bitterstern Kräuterbitter gedacht?

Mit den hochwertigen Gewürzextrakten wird die Produktion von Basenreserven aktiviert, was effektiv das Verdauungssystem unterstützt und dem gesamten Stoffwechsel zu Gute kommt.

Diese konzentrierte und hochwirksame Mischung trägt zu einer guten Versorgung mit Bitterstoffen bei, die in der alltäglichen Ernährung mittlerweile aufgrund veränderter, geschmacklicher Vorlieben leider viel zu kurz kommen. 

Wie verwendet man den Bitterstern Kräuterbitter?

Um das ganze Potential der Bitterstoffe in Bitterstern auszuschöpfen, sollte man vor jeder Mahlzeit etwa einen Teelöffel auf der Zunge zergehen lassen.

 

 

Weitere Details...

Inhaltsstoffe:

Wermut, Engelwurz, Pomeranze, Kalmus, Kardamon, Kümmel, Gewürznelkenbaum, Zimt, Koriander, Fenchel, Galgant, Gelber Enzian, Lavendel, Majoran, Schafgarbe, Löwenzahn, Zitwer, Ingwer, Wasser, Alkohol 59 %

Bitterstoffe und ihre Rolle in Ernährung und Gesundheit

Beim Wort „bitter“ kommt den meisten Menschen nichts Wohlschmeckendes oder gar Gesundes in den Sinn. Kein Wunder, war doch für unsere Vorfahren der bittere Geschmack von Pflanzen auch ein Zeichen dafür, dass diese unreif oder giftig sind. Diese zu meiden war also wichtig um nicht zu erkranken oder sich zu vergiften. Nun sind aber die Zeiten des Einsammelns unbekannter Pflanzen gottseidank vorbei. Heute sind die Wirkungen der meisten Stoffe in verbreiteten Pflanzen gut bekannt und auch die chemischen Stoffe die ursächlich sind. Man weiss mittlerweile, wie wichtig auch Bitterstoffe in der Ernährung sind. Sie haben auf viele Prozesse im Körper ganz herausragenden Einfluss. Beispielsweise unterstützen sie eine gute Verdauung und damit die Versorgung des Körpers mit allen wichtigen Nährstoffen. Auch die Ausscheidung von Gift- und Schadstoffen ist abhängig von einer guten Verdauung. Bitterstoffe aktivieren schon beim Kontakt mit der Mundschleimhaut vielfältige Reaktionen des Organismus und stimulieren vitalisierende Prozesse in vielen Organen.

Die schädliche Zucker-Konditionierung der Konsumenten

Durch industriell verarbeitete Lebensmittel und die Gewöhnung an diese Produkte, ist der Mensch bittere Geschmackseindrücke nicht mehr gewohnt und lehnt sie meist zunächst ab. Gerade süsse und salzige Produkte werden bevorzugt. Dies war aber nicht immer so – dazu kam es erst durch die langsame Gewöhnung des Verbrauchers an süsse und salzige Produkte. Die Lebensmittelindustrie nutzt vor allem Zucker in sehr vielen Lebensmitteln, in denen man ihn nicht vermuten würde. Er fungiert als Geschmacksträger und macht Rohstoffe schmackhaft, die natürlicherweise nicht so wohlschmeckend wären. Durch diese „Überzuckerung“ der Gesellschaft treten aber viele gesundheitliche Probleme auf. Eine Reduktion des Zuckerkonsums ist daher für die meisten Menschen ratsam.

Was Magenbitter, Kräuterbitter und andere Präparate leisten können

Mit hochwertigen Produkten wie dem Bitterstern Kräuterbitter kann man den Körper langsam von der extremen Fixierung auf Süsses entwöhnen. Das Verlangen nach zuckerhaltigen Lebensmitteln sinkt mit der Zeit. Durch die herkömmliche Ernährung ist es schwierig, bitterstoffreiche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Ursprünglich bitter schmeckendes Gemüse wurde sogar absichtlich so gezüchtet, dass die Bitterstoffe nicht mehr in dem Masse vorhanden sind, wie es die Natur einst vorgesehen hat. Die positiven Aspekte der Bitterstoffe gehen damit aber leider auch verloren. Daher bieten sich Präparate wie dieser Kräuterbitter an, seine Versorgung mit Bitterstoffen zu unterstützen.

Der Bitterstern Kräuterbitter – beste Kräuter in starker Kombination

Für den Bitterstern Kräuterbitter werden nur ausgewählte, kontrolliert verarbeitete Kräuter und Pflanzen verwendet. Entscheidend für die einzigartige Wirkung dieses kräftigen Extrakts ist das Zusammenspiel der Inhaltsstoffe – denn sie ergänzen sich synergetisch.

Einige der wertvollen Inhaltsstoffe genauer betrachtet

Wermut ist eine duftende Pflanze aus Asien und Nordafrika. Ihre Bitterstoffe heissen Sesquiterpenlactone. Bekannt ist sie auch von ihrer Verwendung in Absinth. Zum Enzian gehören viele hundert Unterarten, die auch in Europa verbreitet sind. Der Bitterstoff ist das Amarogentin, bei der es sich um die bitterste natürliche Substanz der Welt handelt. 

Weltweiter Versand

Versandkostenfrei in Europa ab 150 €

Natürliche Produkte